Ferienwohnung Bella Vista

auf der Sonnenterrasse oberhalb des Thunersees

Wanderungen

Selbstverständlich gibt es rund um Goldiwi, Heiligenschwendi und Thun sehr viele Wanderwege. Hier nur einige Vorschläge.

Von Goldiwil zum Vesuv


Vesuv im November

Von der Kirche in Goldiwil wandern Sie auf einem gelb markierten Weg in südlicher Richtung nach Heiligenschwendi. Empfehlenswert für die Wanderung von etwa 1½ Stunden sind gute Schuhe, am Besten Wanderschuhe. Von Schwendi-Dörfli führt der Weg nach Halten und dann aufwärts nach Haltenegg (Kurhaus). Von Haltenegg wandern Sie zur Postautohaltestelle und dann 400 m aufwärts auf der Strasse bis zum Wegweiser "Zum Vesuv 3 Minuten".

Oben vom Vesuv geniessen Sie eine fantastische Rundsicht auf Heiligenschwendi, den Thunersee und den Niesen.

Von Goldiwil  nach Thun

Die Cholerenschlucht ist ein Tobel (tiefer, schluchtartiger Einschnitt in einem Steilhang) in unmittelbarer Nähe von Thun.

Der Hünibach, der die Schlucht durchfliesst, entspringt in einer Talmulde zwischen Heiligenschwendi und Goldiwil. Nach rund 4 km fliesst er bei Hünibach in den Thunersee. Die Schlucht bildet die Gemeindegrenze zwischen Thun und Heiligenschwendi.

Die Schlucht ist durch einen gut ausgebauten Wanderweg erschlossen. Dieser führt grösstenteils am Wasserlauf entlang und bietet Einblicke in die Schlucht und auf mehrere Wasserfälle. Bei Tauwetter sollte dieser Weg wegen Eis- und Steinschlaggefahr nicht benutzt werden.

Panorama-Rundweg Thunersee

Rund um den Thunersee entsteht ein Jahrhundert-Wanderweg. Sanft in die Landschaft eingebettet, werden sechs Hängebrücken in den bestehenden 56 km langen Panorama-Rundweg Thunersee integriert. Dieser eröffnet völlig neue Wanderperspektiven. Dank moderner Bautechnik lassen sich Gräben und Schluchten (Cholerenschlucht, Kellischlucht, Riderbachschlucht, Guntenbachschlucht, Chrutbachgraben  und Spissigraben) mühelos und sicher überwinden. So wird jede Wanderung mit nur geringen Höhenunterschieden zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Weg führt durch eine wunderschöne, intakte Landschaft mit Sicht auf ein atemberaubendes Alpenpanorama über dem tiefblauen Thunersee, vorbei an historischen Stätten und eindrucksvollen Höhlen. Gleichgültig ob als Wanderer, Jogger oder Nordic Walker, allein, in der Gruppe oder als Familie.

Führungen in Thun

In Thun werden interessante Führungen angeboten:

  • Stadtführung (Führung durch die Thuner Altstadt und auf den Schlossberg; 1 ½ Stunden)
  • Altstadtbummel (öffentliche Stadtführung durch die Thuner Altstadt und auf den Schlossberg, anschliessend ein Apéro in inem gemütlichen Thuner Restaurant, jeden Samstag von Juni bis Oktober; Dauer: 2 Stunden
  • Schlossführung (Führung durch das historische Museum; Dauer: 1 Stunde)
  • Stadt- und Schloss-Führung (Führung durch die Thuner Altstadt und das historische Museum; Dauer: 2 Stunden)
  • Thun-Panorama (Führung durch das älteste noch erhaltene Rundgemälde der Welt: Ansicht der Stadt Thun um 1814, gemalt von Marquard Wocher; Dauer: 1 Stunde)

Selbstverständlich finden auch Führungen in den Museen statt.

Geführte Wildbeobachtungen

Im Berner Oberland gibt es viele Tiere. In einigen Gebieten werden auch Führungen angeboten. Dies ist zum Beispiel auf dem Niederhorn der Fall. Die Führung beginnt von Juni bis Mitte September jeden Donnerstag 7:15 Uhr an der Bergstation Niederhorn. Mit etwas Glück können auf der Wanderung Richtung Gemmenalphorn (etwa 3 ½ Stunden) Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere und Steinadler beobachtet werden. Die Wanderung endet 11:30 Uhr in Vorsass (Mittelstation der Niederhornbahn).

Diese Wanderung ist allerdings nur für Frühaufsteher interessant. Bereits um 6:03 Uhr fährt ein STI-Bus vom Bahnhof Thun zur Beatenbucht! Von dort geht es mit der Standseilbahn nach Beatenberg und Niederhorn.